Highlights der Weltkultur

Weltkulturerbe Frankreich

Hotels & Ferienwohnungen - Kulturreisen, Studienreisen, Busreisen, Rundreisen

Frankreich Urlaub in der Nähe des sehenswerten Weltkulturerbe

Sehenswürdigkeiten des UNESCO-Weltkulturerbe in Frankreich

Wer die Weltkulturerbestätten der Franzosen betrachtet, dem werden zunächst die Königsschlösser und deren Pracht und Gloria ins Auge fallen. In der Tat wurde Frankreich über Jahrhunderte durch seine Herrscher wie beispielsweise den Sonnenkönig Ludwig XIV. geprägt, welcher den Satz formulierte "Der Staat bin ich".

Der Absolutismus war in Frankreich so deutlich ausgeprägt wie in keinem anderen Land Europas. Davon zeugen auch die Bauwerke, welche zum Weltkulturerbe gehören.

Am bekanntesten unter diesen Bauwerken ist wohl Versailles, das prunkvolle Schloss vor den Toren von Paris, das für nahezu jeden Urlauber in der Stadt der Liebe ein Muss darstellt.

Doch Ludwig XIV. war nicht der einzige französische König, dessen Bauwerke wir heute noch in all ihrer Pracht bewundern dürfen.

Bereits im ausgehenden Mittelalter wurden die meisten der Loire Schlösser errichtet. Schloss Chambord ist ein besonders herausragendes Beispiel der mittelalterlichen Baukunst, zudem begeistert seine idyllische Lage die Besucher.

Eine ganz andere Epoche der französischen Geschichte beleuchtet dagegen die Stadt Le Havre am Atlantik. Hier ist ausschließlich moderne Architektur prägend für das Stadtbild - und zwar auf solch intensive Art und Weise, dass die UNESCO auch hier Welterbestatus verlieh. Mit Auguste Perret vollführte ein einziger Architekt das Kunststück, eine Stadt völlig aus dem kriegszerstörten Nichts heraus wieder aufzubauen und ihre einen ganz einzigartigen Stil zu geben.

Andere Welterbestätten in Frankreich spiegeln die Religiosität der Menschen wider. So zum Beispiel Mont St. Michel, ein Benediktinerkloster in der Normandie, welches heute zu den größten Touristenattraktionen dieser Region zählt. Oder aber die großen Kathedralen Frankreichs aus der Epoche der Gotik, eine der bedeutendsten steht in der kleinen Stadt Amiens, eine andere im elsässischen Straßburg.

In Frankreich finden Sie außerdem das Weltkulturerbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen. Es handelt sich um eine sog. transnationale Welterbestätte, die sechs Länder umfasst: Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien.
Die Pfahlbauten stellen eine wichtige archäologische Quelle für die Erforschung der landwirtschaftlichen Geschichte. Außerdem lernen Sie daraus einiges über die prähistorischen Siedlungsstrukturen über die lange Dauer von 4000 Jahren hinweg.

Kultur so weit das Auge recht - so könnte man Frankreich charakterisieren. Nicht umsonst ist das Land, was die Dichte der Welterbestätten betrifft, ganz vorne mit dabei. Auch deren Vielfalt zeigt, welche Bedeutung die Bewahrung der Kultur in Frankreich hat.

So ist zum Beispiel eine Wasserstraße wie der Canal du Midi ebenso Welterbestätte wie etwa die Festungsstadt Carcassonne.

Auch das alte römische Amphitheater und der Triumphbogen von Orange ganz im Süden des Landes oder der geschichtsträchtige Papstpalast von Avignon, in dem über viele Jahre hinweg die Päpste des Mittelalters im Exil lebten.

Seit dem Jahr 2021 gehört auch die Kurstadt Vichy in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Auch der Leuchtturm von Cordouan, der 1584 auf einem Felsplateau der Girone-Mündung im Großraum Bordeaux zum Welterbe der Kultur erklärt.

Und dann gibt es da noch das Weltkulturerbe der Architektur Le Corbusiers. Viele seiner Gebäude in ganz Frankreich gehören zum kontinentübergreifenden Weltkulturerbe des Architekten:
- Maisons La Roche et Jeanneret in Paris
- Immeuble locatif à la Porte Molitor in Paris
- Cité Frugès in Pessac
- Villa Savoy et loge du jardinier in Poissy
- Centre de recréation du corps et de l'esprit de Firminy-Vert in Firminy
- Couvent Sainte-Marie-de-la-Tourette in Eveux
- Cabanon de Le Corbusier in Roquebrune-Cap-Martin
- Unité d'habitation in Marseille
- Manufacture à Saint-Dié in Saint-Dié-des-Voges
- Chapelle Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp
Le Corbusiers war ein schweizerisch-französischer Architekt, der die Architektur für die sozialen Anforderungen der Moderne sowohl in Europa, als auch in Asien und Südamerika entscheidend geprägt hat. Aus diesem Grund wurden zahlreiche seiner Werke in 7 Ländern zum Weltkulturerbe ernannt: Deutschland, Schweiz, Belgien, Frankreich, Argentinien/Südamerika sowie Indien und Japan.

Weltkulturerbe in Frankreich
Altstadt Avignon Mont St. Michel Versailles
Weltkulturerbe in Europa
Weltkulturerbe in Belgien
Weltkulturerbe in Bosnien-Herzegowina
Weltkulturerbe in Bulgarien
Weltkulturerbe in Deutschland
Weltkulturerbe in Finnland
Weltkulturerbe in Frankreich
Weltkulturerbe in Griechenland
Weltkulturerbe in Großbritannien
Weltkulturerbe in Italien
Weltkulturerbe in Kroatien
Weltkulturerbe in Litauen
Weltkulturerbe den Niederlanden
Weltkulturerbe in Norwegen
Weltkulturerbe in Österreich
Weltkulturerbe in Polen
Weltkulturerbe in Portugal
Weltkulturerbe in Rumänien
Weltkulturerbe in Russland
Weltkulturerbe in Schweden
Weltkulturerbe in der Schweiz
Weltkulturerbe in Serbien
Weltkulturerbe in der Slowakei
Weltkulturerbe in Spanien
Weltkulturerbe in Tschechien
Weltkulturerbe in der Türkei
Weltkulturerbe in Ukraine
Weltkulturerbe in Ungarn