Highlights der Weltkultur

Weltkulturerbe in Äthiopien

Hotels & Ferienwohnungen - Kulturreisen, Studienreisen, Busreisen, Rundreisen

Äthiopien Urlaub in der Nähe des sehenswerten Weltkulturerbe

Sehenswürdigkeiten des UNESCO-Weltkulturerbe in Äthiopien

Äthiopien ist das älteste Kulturland Afrikas. Außerdem ist den meisten bekannt, dass es leider auch zu den ärmsten Ländern unserer Welt gehört. Immer wieder musste das Land Konflikte erleben, die es weit zurückwarfen. Doch konnte Äthiopien sich dennoch stets aufgrund einiger herausragender Weltkulturerbestätten profilieren.

Bereits in den Jahren 1978 bis 1980 wurden in Äthiopien zahlreiche Orte zu Weltkulturerben ernannt.

Erfahren Sie hier, wo man in Äthiopien die interessantesten Weltkulturerbe-Sehenswürdigkeiten finden kann. Denn hier gibt es - ungewöhnlich für ein afrikanisches Land - deutlich mehr Weltkultur - als Weltnaturerbe.

 

Weltkulturerbe Aksum

Zu diesen gehören beispielsweise die Ruinen von Aksum, einer Stadt, die in der äthiopisch-orthodoxen "Kirche der Heiligen Maria von Zion" als heilig gilt.

Hier wird nach deren Glauben die Bundeslade aufbewahrt.

Hotels gibt es direkt in der Stadt Aksum:
Übernachten in Aksum

 

Weltkulturerbe Lalībela

Herausragend sind auch die Felsenkirchen von Lalībela. Es handelt sich um christliche Gotteshäuser aus dem Mittelalter, welche auf einer Terrasse aus Tuffstein im sehr bergigen Äthiopien errichtet wurden.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Felsenkirchen von Lalībela".

Übernachten können Sie in Hotels, Pensionen, Bed & Breakfasts und Lodges direkt in der Stadt Lalibela. Manche Unterkünfte bieten einen herrlichen Blick über die Berge.
Übernachten in Lalībela

 

Weltkulturerbe Fasil Ghebbi

1979 wurde auch Fasil Ghebbi in der Region Gondar zum Weltkulturerbe ernannt.

Diese Stadt war einst Residenzstadt des äthiopischen Kaisers Fasilidas. Er ließ dort Paläste und Prunkbauten außergewöhnlichen Stils errichten, der die traditionelle äthiopische Bauweise mit dem Jesuiten Prunk des Barocks vereinte.

Heute können Sie die große Festungsstadt mit einer Vielzahl an sehenswerten Gebäuden besichtigen. Schon allein die 900 m lange Festungsmauer ist eine Sehenswürdigkeit für sich.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Fasil Ghebbi in der Region Gondar".

Unterkünfte in der Nähe der Weltkulturerbestätte Fasil Ghebbi finden Sie in Gonder. Dabei befinden sich die Domizile oft nur wenige Schritte von der Festungsstadt entfernt:
Übernachten in Gonder

 

Weltkulturerbe Unteres Omo-Tal

Hier fand am die ältesten Überreste des Homo sapiens. Es handelt sich also um einen Ort, der in der Tat ein Weltkulturerbe ist und diese Auszeichnung mehr als verdient.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Unteres Omo-Tal".

Touristische Unterkünfte gibt es in der Region "South Omo - Südlicher Omo" zwar wenige, aber immerhin einige in Turmi und Bako:
Übernachten in South Omo

 

Weltkulturerbe Unteres Awash-Tal

Im Tal am Unterlauf des Flusses Awash, welche gemeinsam mit dem Unteren Omo-Tal zum Weltkulturerbe in Äthiopien ernannt wurden, fand man dagegen Spuren der ersten Menschenartigen: Lucy, ein sog. Vormensch "Australopithecus afarensis". Dieser berühmte Fund zog und zieht Urlauber in das Land, die sich diese für die Weltkulturgeschichte wichtige Stelle einmal näher ansehen wollen.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Unteres Awash-Tal".

Unterkünfte für Urlauber gibt es am Awash-Nationalpark in Dirē Kʼalu oder in Addis Abeba:
Übernachten in Dirē Kʼalu
Übernachten in Addis Abeba

 

Weltkulturerbe Tiya

Prähistorischen Ursprungs sind auch die reliefierten Stelen von Tiya in Zentraläthiopien, ebenfalls Welterbe seit 1980.

Hier im Soddo-Gebiet gibt es noch zahlreiche weitere archäologische Fundstätten, doch Tiya ist die bedeutendste. Sie besteht aus Monumenten und Symbolen einer alten Kultur, die hier in Äthiopien gelebt hat.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Tiya".

Übernachtungsmöglichkeiten wie Hotels, Pensionen, B&B, private Zimmer und Ferienwohnungen gibt es für Urlauber in ‘Alem Gena bei Melka Awash oder in Addis Abeba:
Übernachten in der Nähe von Tiya

 

Weltkulturerbe Harar Jugol

Im Jahr 2006 kam die historische Stadt Harar Jugol zu Äthiopiens Weltkulturerbe hinzu.

Für äthiopische Muslime ist die Stadt die viertheiligste des Islam nach Mekka, Medina und Jerusalem. 1000 Jahre ist die Stadt bereits alt und galt früher als sehr reich und mächtig.

Die Altstadt, welche von einer mächtigen Festungsmauer umgeben ist, gehört zum Unesco-Welterbe der Kultur und eine beliebte Sehenswürdigkeit in Äthiopien.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Befestigte Altstadt von Harar Jugol".

Ein paar Hotels finden Sie in Harar oder anderen Städten:
Übernachten in Harar

 

Weltkulturerbe Konso

Seit 2011 zählt auch die Kulturlandschaft der Konso, eines äthiopischen Stammes, zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Diese Kulturlandschaft besteht aus steinernen Terrassen und den Siedlungen der Menschen des Konso-Stammes.

Der offizielle Name dieses Weltkulturerbe lautet: "Kulturlandschaft der Konso".

Übernachtungsmöglichkeiten finden sie in Hotels, Resorts und Lodges in der Nähe, entweder in Ārba Minchʼ, Migie oder am südlichen Omo:
Übernachten in Ārba Minch
Übernachten in South Omo

 

Weltkulturerbe in Afrika
Weltkulturerbe in Ägypten
Weltkulturerbe in Äthiopien
Weltkulturerbe in Algerien
Weltkulturerbe in Kenia
Weltkulturerbe in Libyen
Weltkulturerbe in Madagaskar
Weltkulturerbe in Mali
Weltkulturerbe in Marokko
Weltkulturerbe in Senegal
Weltkulturerbe in Simbabwe
Weltkulturerbe in Südafrika
Weltkulturerbe in Tansania
Weltkulturerbe in Tunesien

 

Weitere Reiseinformationen für einen Urlaub in Äthiopien finden Sie hier:

Urlaub in Äthiopien - Infos, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte