Weltkulturerbe in Bosnien-Herzegowina

Kulturreisen - Kultururlaub - Studienreisen - Busreisen - Rundreisen

Bestaunen Sie die Weltkulturerbe auf einer Reise in Bosnien-Herzegowina

Bosnien-Herzegowina - ein Land, welches es in seiner Geschichte sicherlich nicht immer leicht hatte - im Gegenteil. Erst 1992 wurde das Gebiet ein eigenständiger Staat. Zuvor war es Teil der Republik Jugoslawien gewesen. Die historischen Regionen Bosnien und Herzegowina hatten immer wieder unter neuen Besatzern zu leiden.

Doch heute hat Bosnien-Herzegowina seine Unabhängigkeit, auch wenn die Spuren des Balkankrieges noch immer in vielen Städten gegenwärtig sind. Auch vor den Weltkulturerbestätten haben diese selbstverständlich keinen Halt gemacht - doch vielleicht macht auch dies das Weltkulturerbe von Bosnien-Herzegowina zu etwas so Besonderem.

Zwei Weltkulturerbestätten besitzt Bosnien-Herzegowina. Im Jahre 2005 wurde die Alte Brücke (Stari most) und die Altstadt von Mostar ernannt, 2007 war es die Mehmed-Paša-Sokolović-Brücke in Višegrad Zwei Brücken - das klingt ziemlich erstaunlich.

Doch dies ist es nicht mehr, wenn man weiß, dass es Brücken sind, welche die Menschen verbinden. Und es somit auch Brücken sind, welche in Kriegen oft geradezu symbolisch zerbombt werden. Genau dies passierte im Jahr 1993 mit der Altstadt von Mostar, die weitläufig zerstört wurde. Schließlich war es auch die berühmte Stari Most, die "Brücke der Osmanen", welche zerbombt wurde.

Ein herber Schlag für die Bevölkerung von Mostar, war die Brücke doch ihr Wahrzeichen. Sofort nach dem Krieg wurde entschieden, dass man die Brücke wieder aufbauen wollte. Mit der Hilfe von internationalen Hilfsgeldern war dies von 1998 bis 2004 möglich. am 23. Juli 2004 fand die feierliche Eröffnung der neu erbauten Brücke statt.

Die ursprüngliche Stari Most war im Jahre 1566 von den Ottomanen errichtet worden und galt als Meisterstück der islamischen Baukunst in Europa.

Zum Weltkulturerbe von Mostar gehören auch sechs erhaltene Moscheen aus dem 16. und dem 17. Jahrhundert. Hinzu kommt eine christlich-orthodoxe Kirche, welche im modernen Stil des 20. Jahrhunderts erbaut wurde.

Auch viele weitere Häuser aus der osmanischen Zeit blieben zumindest teilweise erhalten und zählen heute zum Welterbe.

Auch die Brücke über die Drina - oder Mehmed-Paša-Sokolović-Brücke - in der Stadt Višegrad ist etwas Besonderes. Die ebenfalls im osmanischen Stil war nicht nur Heldin des Werkes "Die Brücke über die Drina" von Nobelpreisträger Ivo Andric, sondern auch Kriegsschauplatz im Zweiten Weltkrieg, wo sie teilweise zerstört wurde.

Weltkulturerbe in Europa

Weltkulturerbe in Belgien
Weltkulturerbe in Bosnien-Herzegowina
Weltkulturerbe in Bulgarien
Weltkulturerbe in Deutschland
Weltkulturerbe in Finnland
Weltkulturerbe in Frankreich
Weltkulturerbe in Griechenland
Weltkulturerbe in Großbritannien
Weltkulturerbe in Italien
Weltkulturerbe in Kroatien
Weltkulturerbe in Litauen
Weltkulturerbe in Niederlanden
Weltkulturerbe in Norwegen
Weltkulturerbe in Österreich
Weltkulturerbe in Polen
Weltkulturerbe in Portugal
Weltkulturerbe in Rumänien
Weltkulturerbe in Russland
Weltkulturerbe in Schweden
Weltkulturerbe in der Schweiz
Weltkulturerbe in Serbien
Weltkulturerbe in der Slowakei
Weltkulturerbe in Spanien
Weltkulturerbe in Tschechien
Weltkulturerbe in der Türkei
Weltkulturerbe in Ukraine
Weltkulturerbe in Ungarn